Mittwoch, 1. April 2015

MMM - Tunika nach Onion Nr. 5033

Auch wenn bei uns heute morgen nochmal Schnee liegt, zeige ich heute gern, was dieses Frühjahr als erstes "Sommerteil" hier entstanden ist: Eine Tunika nach dem Onion Schnitt Nr. 5033, den ich schon seit Ur-Zeiten in meinem Fundus horte.

Den Stoff hat Frau machwerk für mich auf dem Stoffmarkt in Karlsruhe gefunden und mitgenommen. Gute Wahl!
Ein allerfeinster Baumwollbatist, genau in meinen Farben **

Geändert habe ich am Schnitt die Ausschnittlinie, d.h. die abgerundeten Ecken am Ausschnitt sind eigentlich nicht vorgesehen. Weil ich aber keine Bindebänder oder ähnliches anbringen wollte und die Ecken zum Umklappen neigen, bekam die Bluse diese Lösung verpasst. Den gesamten Ausschnitt habe ich mit einem Beleg versehen.

Außerdem habe ich die Seitennähte zum Saum hin offen gelassen, also hat meine Tunika nun Schlitze.

Ach ja, und eine kleine FBA musste ich auch konstruieren. Aber ich bin in dieser Hinsicht ja Kummer gewöhnt und so langsam klappt das schon ganz gut.

Weil ich heute Urlaub habe und endlich mal Zeit für einen rechtzeitigen Post zu diesem Thema, geht's damit heute zum Me Made Mittwoch!

Dienstag, 10. März 2015

Woman's shrug by Gail Tanquary

Wie hier schon gezeigt, hatte ich bis vorgestern einen Shrug auf den Nadeln, der nun vollendet ist und auch bereits mit mir raus durfte.

Zur Zeit geht es mir fototechnisch richtig gut, denn Frau machwerk war so nett und hat vom neuen Shrug samt Inhalt gleich ein paar schöne Bilder geschossen (wobei sie mir ständig von irgendwelchen Blenden und verschwimmenden Hintergründen erzählte und ich so getan habe, als wüsste ich, wovon sie redet....)

Now - I proudly present....

...das vermutlich letzte kuschelig warme Teil für die zu Ende gehende Wintersaison - von vorn...

...von der Seite....

...und von hinten!

Ich freu mich SO über diese schönen Fotos!

(Okayokay - diese Sicherheitsnadel ist nur eine Notlösung, bis ich etwas schöneres als Verschluss gefunden habe...ähem...)

Informationen zu Anleitung und Material findet Ihr im ersten Post zu diesem Thema (siehe Link in der 1. Zeile!)

Montag, 9. März 2015

Sixta

Endlich wird es Frühling und Frau machwerk hat die vergangenen kalten (und dunklen) Wochen gut genutzt und sich wieder etwas Neues für uns ausgedacht. Diese Tasche ist besonders vielseitig hinsichtlich der Tragemöglichkeiten und ich bin sicher, da ist für jeden was dabei ;O)

Natürlich hat Frau machwerk die schönen Fotos von meiner SIXTA selbst gemacht, denn die Qualität meiner eigenen Fotos ist je leider eher lausig. *seufz*
Aber auf diese Weise kommt auch mein Blog mal zu richtigen Bilder-Highlights!

Et voilà!

Ich mag geräumige, unkomplizierte Taschen und meine Lieblingstragevariante ist daher die mit dem einfachen, relativ langen Träger.

Ist man jedoch z.B. im Urlaub auf Besichtigungs- oder Shoppingtour und damit beschäftigt, Fotos zu machen, Eis zu essen oder was auch immer, wofür man gern beide Hände frei hat, drängen sich einem die Rucksacktragevarianten buchstäblich auf. Hierbei ist mein persönlicher Favorit diese:

Das verdirbt doch wirklich jedem Langfinger den Spaß, oder?!

Und dann noch die 3. Variante, mit dem Hauptreißverschluss als dekoratives Element:

Wie schon gesagt, da sollte wirklich für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Außerdem hat sich Frau machwerk noch eine Matchsack-Variante der SIXTA ausgedacht, die ist dann sogar noch etwas größer.
Und mal ganz ehrlich: Da kommen bei vielen von uns doch fast schon nostalgische Gefühle auf, oder? Ich meine, wer - der in den 80er Jahren zur Schule gegangen ist - hat sich nicht eine Zeitlang mal alle Schulhefte versaut, weil als Schultasche unbedingt ein Matchsack benutzt werden musste?!

Samstag, 7. März 2015

Auf den Nadeln (März)

Weil ich die Aktion so schön und so wunderbar motivierend und inspirierend finde, reihe ich mich heute auch gern wieder bei den Nadeldamen ein.

Derzeit stricke ich einen Woman's shrug von Gail Tanquary, auch wieder aus einer schönen Azteca Farbverlaufswolle von Katia.

3/4 davon habe ich bereits geschafft - übrigens ein prima neben-dem-Fernsehen-her-stricken-Projekt! - und bin schon ganz gespannt, wie das fertige Teil dann ausfallen wird.
Auch wenn der Winter ja nun bald für dieses Mal vorbei ist, stelle ich mir vor, dass dieses kuschelige Teil mir auch im Frühling oder Sommer während kühlerer Abendstunden gute Dienste leisten wird ;O)

Der Knäuelhalter auf dem Foto im Hintergrund ist etwas, auf das ich auf gar keinen Fall beim Stricken jemals wieder würde verzichten wollen.
Der Preis scheint zwar im ersten Moment recht "sportlich", aber dieses Strick-Gadget ist wirklich jeden Cent wert! Nie mehr dem Wollknäuel hinterhergrapschen, kein unter-dem-Sessel-Hervorziehen mehr, auch das Stricken im Freien, wo die Wolle noch viel weniger auf dem Boden landen sollte als im Haus - kein Problem mehr! Absolut entspannt! Ihr merkt schon - ich LIEBE dieses Teil!

Und damit gebe ich nun gern weiter (oder zurück) an Maschenfein, die auch diesen Monat wieder viele schöne Projekte in ihrer Aktion versammelt.

Freitag, 6. März 2015

HerrMann No. 3/2015

Für diesen HerrMann kam die Inspiration schon wieder von Frau Wollix&Stoffix, die auch diesen Monat alles Für-Männer-gemachte sammelt, und das Schnittmuster heißt auch diesmal wieder "Finlayson Sweater" von Thread Theory.
Genaugenommen, hätte dieser Finlayson eigentlich vor dem vom Februar gezeigt werden müssen, denn er war mein erster Versuch und der im Februar gezeigte, war der zweite. Nun gut.

Ich persönlich finde diesen Pulli total klasse. Mir gefällt daran einfach alles: Schnitt, Passform, Stoff. ABER...
...hier wurde ich auf den Boden der Nähtatsachen zurückgezwirbelt: Nicht alles, was MIR gefällt, gefällt zwangsläufig auch meinem Liebsten. In diesem Fall ist er zwar hinsichtlich Schnitt und Passform meiner Meinung, aber leider KRATZT der Stoff. Zwar nur "leicht", wie er sagt, aber doch genug, dass er den Pulli nicht anziehen mag. AHHHHHH!!!

Dabei ist der Stoff im Grunde ein ganz leichter Polytierchenstrickstoff, mit einem kleinen Anteil Wolle. Tja, und genau dieser kleine Anteil versaut mir nun also mein Erfolgserlebnis mit diesem schönen HerrMann. Schade eigentlich... *heul*

Trotz dieses herben Rückschlags werde ich dieses Schnittmuster schön hüten und sicher nochmal nähen. Änderungen werde ich nur wieder hinsichtlich der Länge vornehmen, denn auch dieser Pulli könnte durchaus auch noch 3-7cm an Länge vertragen.
Besonders gefällt mir das (auf diesen Fotos unsichtbare) Detail des halbrunden eingearbeiteten Rückenbesatzes aus Webstoff. Darauf lässt sich ein Label prima in Szene setzen und die außen sichtbare Absteppung sorgt zusätzlich zum schönen Kragen für den hochwertigen Eindruck des im Grunde schlichten Sweaters.

Im Grunde passt mein letzter Post auch ganz gut zum heutigen Thema, denn dieser Quilt ist ja auch ein "HerrMann". Irgendwie.

Dienstag, 17. Februar 2015

Barcode Quilt

Und weil es so schön war, heute gleich noch ein Post!

Ein lieber Freund hat sich einen neuen Sessel in ORANGE zugelegt.
Passend zum neuen Sessel wünschte er sich einen neuen Quilt, nachdem der erste, den er vor einiger Zeit von mir geschenkt bekam, heißgeliebt und in ständigem Gebrauch ist - aber nun farblich eben leider nicht mehr optimal passt.

Diesmal hatte er konkrete Wünsche:
Zum einen die Farbe - orange sollte drin sein, naheliegend, bei DEM Sessel.
Zum anderen das Muster - schlichte, gepatchte Streifen, eben das klassische coin-Muster -
Und außerdem sollte VIEL weiß drin sein.

Meine Stoffwahl fiel auf "SHAMAN" von Parson Gray. Wie ich finde, einmal auf's neue eine tolle "Männer"-Stoffkollektion, die ich in diesem Fall mit ein paar Unis Kona-Cotton ergänzt habe.

Als Mustergrundlage diente mir ein Ausschnitt eines Barcodes, den ich einfach entsprechend vergrößert habe - daher der Name des Quilts.

Nachdem ich von den schönen orangen Stoffen noch einiges übrig hatte, habe ich diesmal auch die Rückseite entsprechend gestaltet, so dass der Quilt im Grunde nun zwei Vorderseiten hat, weil ich gar nicht weiß, welche nun eigentlich die schönere ist. Schlicht und grafisch sind sie beide...

Gequiltet habe ich auf der Seite mit den coin-Stapeln die weißen Streifen und zwar in eckigem Meanderstippling, was ich ziemlich anstrengend fand. Aber der Gesamteindruck gefällt mir prima - auch, oder vielleicht vor allem nach dem ersten Waschen.

Und nun ab mit diesem Post zum "Creadienstag"!

Wokkelsjaal - Ruffled shawl - Rüschenschal

Zur Abwechslung mal
a) was für mich selbst und
b) etwas gestricktes

Nach einer sehr einfachen Anleitung - gefunden bei ravelry als kostenloser download - entstand dieses grandiose Rüschendingsda. Sehr kuschelig, sehr warm und - für meine Verhältnisse - irgendwie sehr mondän ;O)

Wolle: Azteca Nr. 7827 von Katia
Benötigte Menge: 2 Knäuel
Nadeln: 5er

Und nun versuche ich mich gleich mal an einem Link zu "Auf den Nadeln im Februar" und hoffe, dass es klappt!